Beratungskonzept des Gymnasiums Lüchow

Schulberatung sollte sich nicht nur an Lern- und Verhaltensdefiziten orientieren, sondern

muss sich verstehen als schulische Dienstleistung für Schüler, Eltern, Kollegen und Schulleitung in Form von Informations-, Kooperations- und Konsultationsangeboten.

Das Beratungskonzept des Gymnasiums Lüchow

  • besteht aus einem Netzwerk mit vielen Beteiligten.
  • bietet Möglichkeiten für jeden, den geeigneten Ansprechpartner zu finden.

Schulleitung

Die Schulleitung berät ihre Kolleginnen und Kollegen. Sie bietet Eltern und Schülern des Gymnasiums die Möglichkeiten zur Schullaufbahnberatung. Die Beratung beginnt beim Übergang von der Grundschule auf das Gymnasium. In den 5. Klassen erfolgt eine Beratung durch die Fachobleute Französisch bzw. Latein hinsichtlich der Wahl der zweiten Fremdsprache. In den zehnten Klassen informiert der Koordinator 11 über die Einführungsphase und die Wahlmöglichkeiten. Gleiches gilt für die elften Klassen im Hinblick auf die Qualifikationsphase sowie beginnend am Ende des zwölften Jahrgangs für das Abitur. Auch in Clenze findet jährlich eine Informationsveranstaltung für den Übergang von der KGS zum Gymnasium Lüchow statt. Im Jahrgang zwölf findet jedes Jahr eine Fahrt zur Universität Hamburg statt (Studien-Informationstage). Dort haben die Schülerinnen und Schüler Gelegenheit, von 10 bis 18 Uhr an verschiedensten Lehr- und Informationsveranstaltungen teilzunehmen.

Beratungslehrer

Sie bieten Beratungsstunden während der Unterrichtszeit, für Eltern gegebenenfalls auch nachmittags an, Schülerinnen, Schüler und Eltern werden bei Konflikten und Erziehungsproblemen beraten. Lehrerinnen und Lehrer erhalten Beratung zur Vorbeugung und Bewältigung von Lern- und Verhaltensproblemen. Hierbei unterliegen die Beratungslehrer immer der Schweigepflicht, die nur von den Ratsuchenden aufgehoben werden kann. Kontakte zu außerschulischen Beratungsstellen wie Erziehungsberatung werden gehalten bzw. vermittelt.

Einzelne Klassen, Gruppen erhalten vorbeugende und fördernde Maßnahmen, wie z.B. Verhaltenstraining, Umgang mit Sucht und Gewalt. Die Beratungslehrer organisieren die Gewaltpräventionstage der 7-ten Klassen zusammen mit deren Klassenlehrern oder interessierten Fachlehrern.

Mediatoren

Als zusätzliches Beratungsverfahren kann die Methode der Mediation eingesetzt werden. Das Beratungskonzept ergänzend bietet das Gymnasium Lüchow für alle am Schulleben beteiligten Mediation an. Mediation bedeutet Vermittlung und ist ein Verfahren zur Konfliktlösung. Die Mediatoren der Schule sind als unparteiische Dritte bei der Konfliktlösung behilflich, d.h. die Lösung eines Konfliktes wird nicht von den Mediatoren vorgegeben, sondern von den Kontrahenten erarbeitet. Dabei helfen die Mediatoren den Betroffenen, sich über ihre Gefühle und Interessen klar zu werden und sie verständlich zum Ausdruck zu bringen. Das gemeinsame Ziel ist es, eine Lösung ohne Verlierer zu finden. Für die Schülerinnen und Schüler bedeutet die Mediation, dass sie als Konfliktbeteiligte ernst genommen werden und selbst nach Lösungen suchen. Die Grundüberzeugung von Mediation ist, dass Lösungen, die von den Beteiligten selbst erarbeitet und dann auch mit Überzeugung angenommen wurden, am haltbarsten sind. Mediation bieten an: Frau Junghans, Herr Gerlach, Frau Peter.

Welches Beratungsverfahren geeignet ist, entscheiden die Beratungslehrer nach Absprache mit den Beteiligten von Fall zu Fall. Im Vordergrund steht dabei das Erreichen einer konstruktiven Lösung mit zunächst möglichst niederschwelligen Verfahren.

Schulelternrat

Die gewählten Elternvertreter/innen halten den Kontakt zwischen Schulleitung und

Elternschaft, sie sind Ansprechpartner für alle Eltern.

SV-Lehrer

Er betreut die Schülervertretung des Gymnasiums und organisiert zusammen mit den Schülern die SV-Sitzungen und alle Aktivitäten der Schülerschaft.

Personalrat

Die gewählten Kolleginnen und Kollegen sind Ansprechpartner bei Problemen im Kollegium, sie erfüllen vermittelnde und unterstützende Funktionen zwischen Kollegium und Schulleitung.

Schulsekretärin, Schulassistent und Hausmeister

Sie stehen den Schülerinnen und Schülern, Lehrerinnen und Lehrern mit Rat und Tat zur Seite.

Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer

Sie unterrichten täglich in ihrer Klasse und sehen damit ihre Schülerinnen und Schüler am häufigsten. Sie kennen ihre Schüler am besten und finden so am ehesten das für eine Beratung erforderliche Vertrauensverhältnis. Sie regeln Konflikte innerhalb der Klasse, entwickeln mit den Schülern Klassenregeln und sorgen für deren Einhaltung. Sie arbeiten mit den Eltern zusammen und stellen gegebenenfalls den Kontakt zu einem Beratungslehrer her.

Fachlehrerinnen und Fachlehrer

Sie unterstützen die Klassenlehrer/innen in ihrer pädagogischen Arbeit. Insbesondere haben sie die Kompetenz zur fachlichen Beratung. Ebenso wie die Klassenlehrer/innen begleiten sie die Entwicklung der Schüler und informieren gegebenenfalls über sinnvolle Fördermaßnahmen.